Steckbriefe

Sebastian

Sebastian Gloth


Ich wohne in Bovenden/Reyershausen und bin 20 Jahre alt.
Ich bin gerade Zivi in der Ländlichen Heimvolkshochschule Marriaspring.
Bei den Jusos bin ich seit 2007, als ich einen Brief erhielt, in dem ich angesprochen wurde, einfach mal vorbeizukommen. Dieser Aufforderung folgte ich und bin seit dieser Zeit bei allen Aktionen der Jusos mit dabei. Mir gefielen besonders das lockere Klima bei unseren Treffen und die Offenheit der anderen Personen. Schnell merkte ich, dass ich mich nicht verstecken musste und selbst Vorschläge zu Themen machen konnte. Wir können mit unserer Gruppe meiner Meinung nach viel erreichen, da wir engagiert arbeiten und Kontakt zu etablierten Politikern haben. Besonders gut finde ich außerdem, dass wir uns speziell um die Interessen von Jugendlichen kümmern, versuchen, diesen Politik nahe zu bringen und zu helfen.
Einsetzen möchte ich mich in der Zukunft weiterhin für die Interessen der Jugendlichen, für ein Niedersachsen ohne Studiengebühren und ohne Atomstrom. Aktiv kämpfen will ich gegen die Schließung von Jugendräumen und für ein besseres Politikverständnis von Jugendlichen.

 
Julian

Julian Bartels

• 21 Jahre alt
• aus Bovenden - Billingshausen
• Auszubildender bei der AOK
• seit Anfang 08 bei den Jusos, um zu diskutieren, zu begeistern, zu bewegen!
• Hobbys: Alles rund um „Geschichte“, natürlich Politik, Rockmusik, Fitnessstudio, mit meinen Freunden feiern gehen….
• Worum geht es mir?
"Gute Arbeit für faire Löhne, erstklassige Bildung ohne Gebühren, Klimaschutz mit sicherer Energie, Unterstützung für die Familien, echte Gleichstellung für Frauen, ein tolerantes Land für alle, eine menschliche Gesellschaft statt ungezügeltem Kapitalismus – Fortschritt durch Arbeit, Bildung, Nachhaltigkeit."
Denn wir haben die Zukunft in der Hand!

 

 

 

 
Yannik

Yannick Wahrhusen

 

1. Alter: 19 Jahre, Geb.: 11.12.1990

2. Wohnort: Adelebsen / Güntersen

3. Warum ich dabei bin? Weil ich in der Politik etwas bewegen möchte.

Seit wann? Seit 01.11.2009 in den Jusos und im SPD Ortsverein Adelebsen.

4. Hobbys: Politik, Freunde treffen, Musik machen

5. Ich setze mich für Arbeit, Bildung und Qualifikation, Kommunalpolitik, Umwelt und Nachhaltigkeit und Soziales ein.

 
Fabian

Fabian Hungerland

 

Student der Volkswirtschaftslehre, Jahrgang 1987,
kommt aus Bovenden OT Eddigehausen.

Seit 2008 bei den Jusos.

Mich interessiert vor allem die praktische Arbeit zu politischen Themen mit anderen jungen Leuten, nicht nur im parteipolitischen Rahmen, sondern gerne auch darüber hinaus. Wichtig ist nämlich erst einmal, die Menschen für unsere Demokratie zu gewinnen...

Hobbys: Fußball, Debattieren, Lesen (nicht nur Klausurrelevantes :-P)

 

 
Nils

Nils Hungerland


Wohnt in Bovenden OT Eddigehausen und wurde am 29.11.1992 in Göttingen geboren.
Seit 2008 ist er bei der Jusos Bovenden AG.
Warum ich das mache?
Zu viele Jugendliche, auch meines Alters, meinen Politik sei öde und habe nichts mit ihnen zu tun, aber genau das hat es und ein Staat funktioniert nur wenn sich alle für ihn einsetzen und ihn verstehen. Politik ist weit mehr als beispielsweise hitzige Debatten im Bundestag, sondern Politik ist alltäglich und hautnah und deswegen engagiere ich mich und interessiere ich mich dafür. Neben überregionalen Themen wie „freie Bildung für alle“ oder „faire Löhne“ finde ich ein angemessenes Verständnis meiner Generation für Politik sehr wichtig und versuche diesen Prozess zu unterstützen. Planspiele in Schulen, wie wir sie bereits durchführten mit der Unterstützung renommierter Landespolitiker sind ein guter Schritt dort hin. Auch macht es Spaß über aktuelle politische Themen zu diskutieren und das nicht nur mit den anderen Jusos, sondern auch bei Aktionen auf der Straße oder mit Politikern selbst.
 

 
Lotte

Lotte Wedemeyer


19 Jahre alt, Jahrgang 1991; bei den Jusos seit 2009
Politik bedeutet, riesige Verantwortung zu tragen. In unserer Gesellschaft meidet man den Gedanken an diese Verantwortung zunehmend, ist schließlich nur noch fähig, die eigene Unzufriedenheit mit der aktuellen Regierung zu äußern. Das Interesse, das Verständnis und schließlich die Unterstützung fehlen.
Für mich wuchs mit der Zeit der Wunsch, mich mit Gleichaltrigen, die ebenfalls politisch interessiert sind, auszutauschen, und ganz klein zu versuchen, etwas zu bewegen. Zum einen bringen die Treffen mit Politikern und die Begegnungen mit Menschen auf der Straße während Unterschriftensammelaktionen den Austausch, zum anderen machen Planspiele, wie das in der Osterbergschule, unglaublich Spaß- wir alle merken dann nämlich, dass es durchaus möglich ist, Jugendlichen Politik nahe zu bringen und sie aktiv zum Interesse zu bewegen, es hingegen nichts bringt, sich vor der Politik zu verschließen!